Informationen zum Posaunenchor

Allgemeine Informationen

Der Posaunenchor Ohlendorf blickt auf eine 140jährige Tradition zurück. Zur Zeit spielen ca. 13 Bläserinnen und Bläser im Alter von 12 bis 80 Jahren unter der ehrenamtlichen Leitung von Constanze Wollersen im Posaunenchor. 4 Jungbläser erlernen das Trompetenspiel.Einige Bläser spielen bereits seit fast 70 Jahren mit.

Wir wirken sowohl bei Gottesdiensten und Veranstaltungen der Landeskirchlichen Gemeinschaft Ohlendorf als auch der Kirchengemeinde Ramelsloh mit. Außerdem spielen wir Ständchen zu runden Geburtstagen oder Ehejubiläen und nehmen an überregionalen Veranstaltungen wie Posaunen- und Kirchentagen oder Landesposaunenfesten teil.

  • Gegründet im Jahre 1875,
  • Anzahl der Chormitglieder:
    Z. Zt. 13 Mitglieder und 4 Jungbläser

 

Wirkungskreis

 

  • Chorleiter und Anschrift:
    Constanze Wollersen,
    Brackeler Str. 14f
    21220 Seevetal (Ohlendorf)
    Tel.: 04185/2001
    e-Mail: constanze.wollersen@posaunenchor-ohlendorf.de

 

Geschichtliches

Wurzeln des Ohlendorfer Posaunenchores

Die Wurzeln des Ohlendorfer Posaunenchores liegen im Pietismus begründet. Mitte des 19. Jahrhunderts ging von Hermannsburg (bekannt unter dem Namen Hermannsburger Mission) eine Erweckung aus, die durch die Verkündigung des Hermannsburger Pastors Louis Harms seinen Anfang nahm und auch die gesamte Lüneburger Heide erfaßte.
Diese Bewegung war es, die auch den Ohlendorfer Posaunenchor ins Leben rief. Im Gründungsjahr 1875 trat der Posaunenchor zum ersten Mal öffentlich unter der Leitung von Peter Meinecke auf. Die bisherigen Chorleiter waren: Peter Meinecke aus Ramelsloh, Peter Grote aus Ohlendorf ab 1893, Wilhelm Richers aus Ohlendorf ab 1928, Willi Niegisch aus Ohlendorf ab 1950, Gerhard Grote aus Ohlendorf von 1963 bis 1990, Bernd Grote aus Ohlendorf von 1990 bis 2010, Constanze Wollersen aus Ohlendorf seit 2010.